Röpersbergklinik_Luftaufnahme

Rehabilitation bei Nierenerkrankungen

Nur wenige Rehabilitationskliniken haben sich auf die Behandlung von nephrologischen Erkrankungen spezialisiert. In der Röpersbergklinik Ratzeburg gelingt es uns seit vielen Jahren, unsere Rehabilitanden zu befähigen, trotz eingeschränkter Nierenfunktion eine Strategie für ein gesundes und aktives Leben zu entwickeln und Risiken weitgehend zu minimieren.

Rehabilitation und Dialyse

Auch wenn Sie bereits dialysepflichtig sind, sei es eine Peritoneal- oder eine Hämodialyse oder –filtration, kann eine Rehabilitation und regelmäßige Dialyse in unserem Hause erfolgen: Die Dialyse erfolgt in der Dialysepraxis Ratzeburg, die sich direkt bei uns in der Klinik befindet. 

  • Indikationen
  • Diagnostik
  • Therapie
  • Links
  • Niereninsuffizienz mit und ohne Dialyse
  • Glomeruläre Nierenerkrankungen
  • Tubulointerstitielle Nierenerkrankungen
  • Zustand nach Nierentransplantation

Vor dem Start Ihrer Rehabilitation klären wir in einer umfassenden beschwerdeorientierten Befragung (Anamnese) und der anschließenden fachärztlichen Untersuchen die vorliegende Nierenerkrankung und ihre Begleiterkrankungen und Folgesymptome ab.

  • Klärung der Dauer Ihrer bestehenden Beschwerden und ihrer Entwicklung, mögliche Zusammenhänge zu Ereignissen oder Medikamenten, bisher durchgeführte Untersuchungen und genaue körperliche und psychischen Folgen.
  • Klinische Untersuchung
  • Laboruntersuchung inklusive Sammelurinuntersuchung
  • Ggf. 24h Blutdruckmessung
  • Ggf. Abdomensonographie oder Thoraxsonographie
  • Ggf. Belastungs – EKG
  • Ggf. polygraphische Messung der Schlafqualität

Informationen erhalten für ein aktives Leben 

Was bedeutet es, mit einer dauerhaft eingeschränkten Nierenfunktion zu leben? Welche Folgen sind zu erwarten? Soll man Lebensgewohnheiten ändern und wenn ja, welche Änderungen sind wirklich wichtig? Individuelle Gespräche mit Fachärzten für Innere Medizin, Fachärzten für Nephrologie, ggf. auch Fachärzten für Urologie, Diätassistenten sowie Schulungen und Fortbildungen zu wichtigen Themen bezüglich Gesundheit und Ernährung beseitigen Unsicherheiten und helfen dabei, Strategien für ein aktives, gesundes Leben zu entwickeln.

Freude an der Bewegung wiederentdecken

Bei Nierenerkrankungen ist es besonders wichtig, alles dafür zu tun, dass Herz, Hirn und Blutgefäße möglichst gesund bleiben. Regelmäßige Bewegung und Ausdauersport sind hierbei nachgewiesenermaßen extrem hilfreich. Ob Sie jetzt körperlich kaum leistungsfähig sind oder als aktiver Sportler zu uns kommen, wir werden Ihnen ein Sportprogramm in der Sporthalle, im Freien und im Schwimmbad anbieten können, dass Sie dabei fördert, Ihre Fitness weiterzuentwickeln und auf dieser Basis Ihr Herz-Kreislaufsystem zu fördern.

Risiken minimieren

Möglicherweise kennen Sie bereits Gewohnheiten in Ihrem Leben, die Sie selbst als gesundheitsgefährdend identifiziert haben, möglicherweise erkennen wir gemeinsam Risiken für Ihre Gesundheit. Wir möchten Ihnen dabei helfen, diese Risiken zu reduzieren: Ob Sie hier an unserem „Rauchfrei nach Hause“ – Schulungsprogramm, das von Ärzten, Psychologen und Physiotherapeuten geleitet wird, teilnehmen. Oder ob Sie mit den Diätassistenten in der Lehrküche und in Seminaren alles über gesunde Ernährung erfahren und praktisch. Oder ob Sie mit unseren Ergotherapeuten und Psychologen Verhaltensweisen identifizieren, die bisher dazu führten, dass sie sich mehr um alles andere kümmern, statt um Ihre eigene  Gesundheit. Als Team verschiedenster Disziplinen wollen wir Ihnen dabei helfen, bewusster Ihre eigene Gesundheit zu fördern.

Konzentrationsstörungen und Ängste reduzieren

Genau wie die körperliche Leistungsfähigkeit durch Nierenerkrankungen leiden kann, so ist häufig auch das Konzentrationsvermögen reduziert, es kann vermehrt Müdigkeit oder Schläfrigkeit auftreten. Das kann durch die Nierenkrankheit verursacht sein oder andere Ursachen haben, wie etwa ein restless legs Syndrom, das häufiger bei Nierenkrankheiten auftritt.  

Aber das Leben mit einer chronischen Nierenkrankheit kann auch zusätzlich Zukunftsängste auslösen. Psychologen, Ergotherapeuten und Ärzte werden mit Untersuchungen, Hirnleistungstraining und Seminaren daran arbeiten, auch Ihre geistige Leistungsfähigkeit wieder zu steigern

Im Beruf weiter arbeiten können

Durch die Nierenerkrankung kann die körperliche Belastbarkeit reduziert sein. Das gilt auch für die berufliche Belastbarkeit. Ist die Tätigkeit noch geeignet? Brauche ich Unterstützung am Arbeitsplatz? Sollte eine berufsfördernde Maßnahme wie eine Umschulung von der Rentenversicherung unterstützt werden?

Durch unsere Erfahrungen mit der medizinisch – beruflich orientierten Rehabilitation (MBOR) sind unsere Sozialarbeiter, Physio- und Ergotherapeuten, Psychologen und Ärzte erfahren darin, Ihnen hier die optimale Unterstützung zu geben.

Wenn Sie noch weitere Frage haben, dann rufen Sie uns gerne an.

Informationen zu Nierenkrankheiten, zusammengestellt vom gemeinnützigen Kuratorium für Dialyse und Nierentransplantation (KfH) e.V.:
Nierenwissen

Informationen zu chronischem Nierenversagen (CKD):
Deutsche Nierenstiftung

Selbsthilfedachverband der Dialysepatienten:
Bundesverband Niere e.V

Deutsche Stiftung Organtransplantation

Das Lebenshaus (GIST, Nierenkrebs, Sarkome)

Selbsthilfe Niere - Prävention, Dialyse, Transplantation